Netzwerktreffen

Im Rahmen des Projekts kommen Fachkräfte aus Kitas, Hort und Grundschulen mit Expert*innen und weiteren lokalen Akteur*innen miteinander in Kontakt. In regionalen und überregionalen Treffen haben sie Gelegenheit, voneinander zu lernen sowie Ideen und Ansätze zu entwickeln, um den Übergang für geflüchtete Kinder erfolgreich zu gestalten.

Cem Alexander Sünter, SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik

Bisherige Netzwerkveranstaltungen

Den Übergang erfolgreich gestalten

Netzwerktreffen Magdeburg am 30.06.2021

Der nächste Übergang von der Kita in die Grundschule steht direkt vor der Tür. Beim  Magdeburger Netzwerktreffen konnten die Teilnehmenden konkrete Ideen für den kommenden Übergang entwickeln und sich mit anderen Fachkräften dazu austauschen und Feedback einholen. Insbesondere Familienzusammenarbeit und die Einbindung kultureller Vielfalt in Kita, Grundschule und Hort standen dabei im Mittelpunkt.

Von der Idee zur Umsetzung

Netzwerktreffen Salzgitter am 22.06.2021

Wie soll die Kooperation von Kita und Grundschule am Übergang erfolgen? Welche Maßnahmen können noch dieses Jahr umgesetzt werden und was bedarf einer längeren Planung? Wie können Familien bei der Übergangsplanung mit an Bord geholt werden? Diesen und weiteren Fragen widmeten sich die Teilnehmenden des Salzgitteraner Netzwerktreffens und formulierten dabei Ziele, erste Schritte und Maßnahmen der zukünftigen Übergangsgestaltung.

Netzwerkexpert*innen im Gespräch

3. Bundesweites Online-Netzwerktreffen am 27.05.2021

Eine enge und abgestimmte Zusammenarbeit von Bildungsinstitutionen mit weiteren lokalen Akteur*innen ist wichtig für einen gelingenden Übergang von der Kita in die Grundschule. Insbesondere, damit Kinder aus Familien mit Flucht- und Migrationsgeschichte den Start in die Schule meistern. Unter der Frage „Wie kann ein starkes Übergangsnetzwerk für Kinder aus Familien mit Flucht- und Migrationsgeschichte in meiner Kommune entstehen?“ erhielten die Teinehmenden Impulse aus dem Projekt „Ein Quadratkilometer Bildung Neubrandenburg“, der Kita-Sozialarbeit und dem Jugendamt Magdeburg, dem Fachbereich Bildung und Integration Cottbus sowie dem Kooperationsmodell Kita-Grundschule des Märkischen Kreises.

Good Practice am Übergang von der Kita in die Grundschule

2. Bundesweites Online-Netzwerktreffen am 17.03.2021

In unserem 2. bundesweiten Online-Netzwerktreffen standen innovative Projekte und Ideen zur Gestaltung der Zusammenarbeit zwischen Familien, Kita und Grundschule im Mittelpunkt. Jana Valentin (DROBS Magdeburg) und Maika Riebner ( Landesjugendwerk AWO Sachsen-Anhalt e.V.) stellten das Pilotprojekt „Elternschultüte“ aus Magdeburg vor, das Familien den Start in die Schule erleichtern soll. Außerdem konnten die Teilnehmenden am Bespiel der Salzgitter Sammelmappe, vorgestellt von Nicole Palm (Stadt Salzgitter) und Simone Welzien (DKJS), erfahren, wie die Stadt Salzgitter Familien dabei unterstützt, den Wechsel zwischen den Einrichtungen gut zu meistern.

In der Krise voneinander lernen. Strategien zur Resilienzförderung am Übergang Kita und Grundschule

1. Bundesweites Online-Netzwerktreffen am 15.12.2020

Wie kann Resilienz unter den derzeitigen Umständen gestärkt und wie der Kontakt zu Kita- und Schulkindern gehalten werden? Was lässt sich im neuen Jahr mit Kita und Schule zusammendenken? Auf diese und weitere Fragen wurden mit den Teilnehmenden aus den Vor-Sprung-Standorten, einem Fachvortrag von Dr. Isabell Schuster (FU Berlin) sowie Workshops mit Good Practice Beispielen aus Kita und Schule Antworten gefunden.

Kick-Off und gemeinsames Kennenlernen

Netzwerktreffen in Magdeburg am 1.10.2020:

Beim ersten Netzwerktreffen in Magdeburg lernten die Teilnehmenden sich und Ihre Arbeit näher kennen. Es wurden viele Gemeinsamkeiten entdeckt, Unterstützungsbedarfe erörtert und ein gemeinsamer Plan für die Inhalte und den Verlauf der bevorstehenden Workshops erstellt.

Familienzusammenarbeit am Übergang

Netzwerktreffen in Cottbus am 6. und 8.10.2020

Zusammen mit Sprachmittlerinnen aus dem Cottbuser Koordinierungsbüro für gesundheitliche und psychosoziale Prävention, Beratung und Begleitung für Migrant*innen, konnten die Teilnehmeri*innen Ideen für die Familienzusammenarbeit am Übergang sammeln. Welche Herausforderungen sich den pädagogischen Fachkräften stellen, aber auch welche Chancen sich bieten, wurde lebhaft mit Hilfe von Good Practice Modellen erörtert.

Weiter zu:
Familien-
zusammenarbeit

zu den
Materialien

Sie haben Fragen?
E-Mail senden

vor.sprung@rescue.org